Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

Die Gemüsepflanzen
im Überblick:

[Garten]
[Gurke]
[Knoblauch]
[Kohlrabi]
[Tomate]
[Zwiebel]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwiebel - Gemüse im Garten

Die Zwiebel ist eine der ältesten Gemüsepflanzen, die vom Menschen angebaut wird. Sie sind anspruchslos und sehr pflegeleicht.

Die Zwiebel ist ein unterirdischer Spross mit verdickten aufeinanderliegenden Blättern, den Zwiebelschuppen. Sie schmeckt meist scharf. Es gibt jedoch auch süß schmeckende Sorten. Die enthaltenen ätherischen Öle können beim Schneiden zu tränenden Augen führen.

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Pflanzung

Im Frühjahr kann man die Zwiebelsamen aussäen oder Steckzwiebeln pflanzen. Vorzugsweise hat man bereits im vorangegangenen Herbst den Boden gut umgegraben und mit Kompost angereichert.

Mitte bis Ende Frühjahr kann direkt ins Freiland gesät werden. Die Samen in Reihen mit einem Abstand von etwa 30 cm in 2 cm Tiefe säen. Wer vorher säen möchte kann dies unter Glas tun.

Für Steckzwiebeln zieht man auf dem geharkten Boden eine Rille und steckt je nach Zwiebelgröße alle 5 - 10 cm eine Steckzwiebel in die Rille. Die Rille so mit Erde zuschütten, dass nur noch die Spitze rausschaut. Anschließend etwas angießen

 

Pflege

Zu dicht beieinander stehende Pflanzen vereinzeln.

Die wichtigste Pflegearbeit ist in der ersten Zeit wohl das Unkraut jäten. Zwiebelpflanzen nur sparsam gießen, denn ist der Boden zu feucht, werden sie krankheitsanfälliger und wachsen langsamer. Blüten an Triebenden sollten abgeschnitten werden.

Einer der gefährlichsten Schädlinge ist die Zwiebelfliege. Sie frisst die Zwiebeln und Wurzeln, bis die Pflanze schließlich abstirbt. Die Mehlkrankheit der Zwiebel ist besonders tückisch. Sind die Pflanzen befallen, müssen sie vernichtet werden. Auf dem Beet dürfen 7 Jahre lang keine Zwiebeln mehr angebaut werden.

 

 

 

 

Ernte und Lagerung

Die Zwiebeln können geerntet werden, wenn sich die Blätter gelb färben und umfallen. Mit der Grabegabel die Zwiebeln vorsichtig aus der Erde holen und einige Tage trocknen lassen.

Zwiebel kann man roh, gekocht oder gebraten als Gemüse und Gewürz verwenden.

Kühl aufbewahrt, beispielsweise im kühlen Keller, halten sich Zwiebeln mehrere Wochen. Bei gut getrockneten Zwiebeln kann man das Grün flechten und die Zwiebelzöpfe aufhängen. Genauso gut kann man die Zwiebeln aber auch einschichtig in Holzkisten legen oder in Netzen aufhängen. Die Luft muss gut zirkulieren können. Das Raumklima sollte kühl, luftig und trocken sein.