Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

 

Vermehrung durch Veredelung von Pflanzen

Bei der Veredelung handelt es sich um eine rein künstliche Methode der vegetativen Vermehrung. Sie wird vor allem bei verholzten Pflanzen, wie Obstgehölzen und Rosengewächsen, aber auch einigen krautigen Pflanzen angewendet. Jedoch nur Nacktsamer und zweikeimblättrige Pflanzen sind überhaupt dazu in der Lage. Da sie das für die Veredelung notwendige Kambiumgewebe besitzen. Das Kambium ist eine Wachstumsschicht, die sich unter der Rinde befindet und für das Dickenwachstum der Sprossen verantwortlich ist.


 

 

Bei der Veredelung wird ein Pflanzenteil (Edelreis) auf eine geeignete Pflanze (Unterlage)  einer anderen Art oder Sorte transplantiert. Aus dem Edelreis wird dann eine neue Pflanze oder Krone aufgebaut.

Edelreis und Unterlage sollten grundsätzlich von gesunden und kräftigen Pflanzen ausgewählt werden. Für die Veredelung kann entweder ein Okuliermesser oder auch ein gewöhnliches Gartenmesser verwendet werden. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Schneidewerkzeug scharf und penibel sauber ist. Denn die Schnittstellen sind besonders anfällig für Krankheiten.

Unterlage und Edelreis müssen so miteinander verbunden werden, dass die Kambiumschichten aufeinander liegen, denn nur dann kann das Edelreis zu einer eigenen Pflanze heranwachsen. Der Vorgang sollte grundsätzlich zügig ausgeführt werden, damit Unterlage und Edelreis nicht austrocknen. Anschließend wird die Veredelungsstelle mit feuchtem Bast oder einem Veredelungs- oder Gummiband verbunden. Schwillt das Auge an und beginnt zu wachsen, kann die Fixierung entfernt werden.

weiterführende Infos zu Thema: Arten der Veredelung

 

 

 

 


 

 

Gründe

Die Veredelung wird vor allem angewendet, um eine Ursprungssorte mit identischen Eigenschaften zu erhalten oder eine Pflanze mit verbesserten Eigenschaften zu schaffen. Bei der generativen Vermehrung durch Samen besitzen die Nachkommen nur sehr selten dieselben Eigenschafte, wie die Mutterpflanze. Die Veredelung erlaubt hier den Erhalt der Ursprungssorte mit den identischen Eigenschaften der Mutterpflanze.

Man kann mit der Veredelung auch bestimmte Eigenschaften der Unterlage verbessern. Das Wurzelsystem kann resistenter gegen Krankheiten gemacht werden, die Eigenschaften an die klimatischen Bedingungen oder Bodenverhältnisse angepasst werden, der Wuchs beeinflusst werden, um eine besonders kleine oder große Sorte oder auch eine Zierform, wie Hochstamm oder Kugelform, zu erhalten. Und auch der Ertragsbeginn sowie die Fruchtgröße können durch Veredelung beeinflusst werden.

 

 

 

 

Zeitpunkt

Es gibt Techniken, wie die Kopulation oder das Anplatten die während der Ruhezeit der Pflanzen ausgeführt werden und Methoden, wie die Okulation oder die Chip-Veredelung, die während der Vegetationsperiode vorgenommen werden.

 

 

 

- Samen
    - Vorkultur
   - Direktsaat
- Zwiebeln
- Knollen
- Stecklinge
- Absenker und Ableger
- Veredelung
   - Arten der Veredelung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum