Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com
[Garten]
[Strandkorb im Garten]
[Hängematte]

 

 

 

 

 

 

© jill_v - Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartengestaltung - Strandkorb im Garten

Ein Strandkorb ist ein typisch deutscher Klassiker und in der Regel an Ost- und Nordseestränden zu finden. Warum sich dieses Stück Urlaub und Erholung nicht einfach in den heimischen Garten holen?

Mit einem Standkorb schaffen Sie sich einen Sitzplatz in einem ganz besonderen Ambiente. Bequeme Entspannung an frischer Luft und gleichzeitig ein Highlight für jeden Garten. In ihm kann man geschützt vor Sonne, Wind, leichtem Regen und den Blicken anderer die Seele baumeln lassen.

Strandkörbe gibt es in den verschiedensten Ausführungen, aus vielen Materialien und mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen. Es gibt Körbe für eine, zwei oder mehr Personen, extra kleine für Kinder, es gibt sie in eckiger oder abgerundeter Form, aus Kunststoff oder Rohrbast, mit Ablageflächen oder Taschen für Bücher, mit ausziehbarer Fußablage, mit Nackenrolle, zum Kippen für eine angenehme Liegeposition, mit Stauraum unterhalb der Sitzfläche und so weiter.

Auch optisch gibt es in Form und Farbe große Unterschiede. Klassisch sind die Körbe von außen weiß oder naturfarben und innen meist gestreift oder kariert. Bei den Stoffmustern dominierten blau-weiß, grün-weiß und rot-weiß.

 

 

 

 

Kauf

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Strandkorb haben, sollten Sie auf Qualität achten.

Das Material muss robust und witterungsbeständig sein. Es sollte darüber hinaus lichtecht sowie wasser- und schmutzabweisend sein. Ideal wenn die Bezüge abnehmbar und somit in der Maschine waschbar sind.  Beschläge und Scharniere sollten aus Edelstahl bestehen oder zumindest verzinkt sein. Holzteile müssen imprägniert sein und tragende Teile sollten aus solidem Massivholz bestehen.

 

 

 

Pflege

Viel Pflege benötigt ein Strandkorb eigentlich nicht. Je nach Verschleiß können hin und wieder die Holzteile, außer wenn sie aus Teakholz sind, einen neuen Schutzanstrich vertragen. Kunststoffgeflechte werden lediglich mit etwas warmen Wasser, einem Schwamm oder einer Bürste gereinigt. Naturgeflechte am besten nur mit einer Bürste säubern und einmal jährlich mit einer im Handel erhältlichen Schutzlasur streichen.

Auch die Imprägnierung der Polsterstoffe sollte hin und wieder mit Imprägnierspray aufgefrischt werden, vor allem wenn sie gereinigt wurden.

Eine Schutzhaube gehört zu jedem Strandkorb dazu. Sie wird bei Nichtgebrauch über den gesamten Korb gezogen und schützt ihn vor Schmutz, Regenschauern und bei qualitativ hochwertigen Modellen auch vor winterlicher Kälte und Feuchtigkeit. Nehmen Sie die Haube bei trockener Witterung hin und wieder ab, um den Korb zu lüften und damit eventuell auftretendes Schwitzwasser abtrocknen kann. Lose Kissen und Polster sollten Sie herausnehmen und im Trockenen lagern.

Sofern Sie über eine Unterstellmöglichkeit, wie eine Garage verfügen, sollten Sie den Strandkorb im Winter ruhig an einem trockenen Ort lagern. Dies empfiehlt sich gerade bei preiswerteren Modellen, die nicht ganz so witterungsbeständig sind. Man kann unter die meisten Modelle auch Rollen oder Gleiter montieren, die den Korb mobil machen.