Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnittlauch - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Schnittlauch ist eine ausdauernde, horstbildende Pflanze, die zwischen 20 und 30 cm hoch wird. Das Kraut besitzt eine Zwiebel, die ihr als Überdauerungsorgan dient. Ab Juni entwickeln sich an den Blütenstängeln attraktive, kugelige Blütendolden, die lilafarben leuchten.

Die Blätter sind saftig grün und röhrenförmig. Das enthaltene Lauchöl sorgt für das würzige Aroma. Es erinnert an Zwiebel ist jedoch etwas milder im Geschmack. Schnittlauch ist äußerst gesund. Es enthält viel Vitamin A und C sowie wertvolle Mineralstoffe.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Anders als bei anderen Zwiebelgewächsen werden beim Schnittlauch nur die oberirdischen Pflanzenteile geerntet.

Mit kleingeschnittenem Schnittlauch lassen sich Salate, Suppen, Soßen, Eierspeisen, pikanter Kräuterquark und Frischkäse verfeinern. Versuchen Sie einfach mal Butterbrot mit geschnittenem Schnittlauch. Bei warmen Speisen sollte das Gewürz erst am Schluss dazugegeben und nicht mitgekocht werden.

Die frischen Blätter lassen sich mehrmals im Jahr für den Frischverzehr ernten. Sie können auch getrocknet werden, dann jedoch möglichst schonend, sonst verlieren sie zu sehr an Aroma. Besser ist es die frischen Blätter einzufrieren. 

Wer kräftige Stöcke im Spätherbst in Töpfe umpflanzt und sie ans Küchenfenster stellt, kann auch im Winter frischen Schnittlauch ernten. Im Frühjahr können die abgeschnittenen Stauden dann wieder ins Freiland gepflanzt werden.

Schnittlauch als Heilpflanze wirkt harntreibend, verdauungsfördernd, appetitanregend und cholesterinspiegelsenkend.

Anpflanzung

Schnittlauch bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort sowie humosen, gleichmäßig feuchten Boden. Ab März/ April kann ausgesät werden. Die Samen nur leicht mit Erde bedecken und durchdringlich wässern. Im Mai die Sämlinge büschelweise verpflanzt. Ältere Stöcke können im Frühjahr oder Herbst geteilt und so vermehrt bzw. verjüngt werden.

Grundsätzlich ist Schnittlauch frosthart. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man die Pflanze jedoch besser mit einer Schicht Reisig oder Stroh abdecken.

Der Geruch von Schnittlauch vertreibt zahlreiche Schädlinge und Krankheitserreger, wie die Möhrenfliege oder Rostpilz. Deshalb eignet sich Schnittlauch gut als Beetrandbepflanzung für den Gemüsegarten oder als Rosenbegleiter. Die Pflanze sollte regelmäßig gedüngt werden.

Für eine reichhaltige Ernte kann man die Blütenstände ausbrechen, denn dadurch wird das Blattwachstum angeregt.