Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

[Garten]
[Froschbiss]
[Rohrkolben]
[Schilf]
[Schwimmfarn]
[Seerose]
[Wasserknoeterich]
[Wasserminze]
[Wassernuss]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Rohrkolben - Wasser- und Uferpflanzen für den Gartenteich

Rohrkolben

Lampenputzer oder Kanonenputzer sind nur einige der Namen, die die Pflanze wegen ihrer auffälligen Rohrkolben bekommen hat. Sie gehört innerhalb der Süßgrasartigen, zur Familie der Rohrkolbengewächse.

Diese Wasser- bzw. Sumpfpflanze ist sommergrün und ausdauernd. Sie ist sehr schnellwüchsig und äußerst konkurrenzstark.

Die Stängel sind unbehaart. An ihnen befinden sich wechselständig angeordnet ungestielte Laubblätter. Sie wachsen steif aufrecht und können bis zu 4 m Länge erreichen.

Die kleinen Einzelblüten stehen dicht gedrängt in walzenförmigen Kolben. Sie sind anfangs noch grün und färben sich mit der Zeit braun. Sie können bis zu 40 cm lang werden.

Rohrkolben besitzen dicke Rhizome, die unterirdisch kriechen. 

Sie werden gern in Gartenteiche, Tümpel, Wasser- oder Sumpfbecken eingesetzt. Neben ihrem dekorativen Aussehen übernehmen sie eine wichtige Aufgabe, die Reinigung des Wassers.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Wegen dieser nützlichen Eigenschaft wird Rohrkolben häufig bei Pflanzenkläranlagen als Repositionspflanze eingesetzt. Hier helfen sie, ökologische Idealzustände wiederherzustellen und Umweltstörungen rückgängig zu machen.

Ihre außergewöhnlichen Kolben werden sehr gern für Trockensträuße und Gestecke verwendet. Dafür müssen sie vor der Vollreife abgeschnitten werden und an einem luftigen Ort etwa 2 Wochen trocknen.

Arten

Der Breitblättrige Rohkolben ist weitverbreitet. Er wird zwischen 1,5 und 2,5 m hoch. An den unverzweigten Stängeln befinden sich bis zu 3 m lange Laubblätter. Die Blätter sind mit 1 bis 2 cm Breite recht schmal. Die Farbe des Laubes ist grün bis blaugrün.

Beim Schmalblättrigen Rohkolben werden die Laubblätter maximal 1 cm breit und auch nur 60 cm lang. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 1,5 und 2 m. Er kann im Uferbereich oder im Flachwasser mit einer maximalen Wassertiefe von 40 cm eingesetzt werden.

Der Zwergrohrkolben eignet sich im Gegensatz zu den anderen Rohrkolbenarten auch zum Bepflanzen von kleinen Teichen oder Wasserbecken. Die grünen bis blaugrünen Laubblätter sind etwa 30 cm lang und gerademal 3 mm breit. Die Kolben sind eher kugelig. Der Zwergrohrkolben kann entweder im Uferbereich oder im maximal 10 cm tiefen Flachwasser eingepflanzt werden. 

 

 

 

Pflanzung

Rohrkolben lässt sich im stehenden Gewässer oder im Uferbereich platzieren. Der Boden sollte nährstoffreich und leicht sauer sein. Die lichtliebende Pflanze bevorzugt einen sonnigen Standort.

Da sich Rohrkolben stark ausbreitet, ist er für kleinere Teiche eher ungeeignet. Selbst in großen Teichen kann es ratsam sein, sein Wachstum  durch Pflanzkörbe einzugrenzen.

Die reifen Samen des Rohrkolbens besitzen Haarfäden, die die Verbreitung durch Wind und Wasser einfach machen. Nachdem die Samen die Fruchthülle verlassen haben, beginnen sie in der Erde oder im Wasser zu keimen.

Darüber hinaus vermehrt sich der Rohrkolben stark über Ausläufer des Wurzelstocks.

 

 

Pflege

Der Rohrkolben ist sehr pflegeleicht.

Er breitet sich durch seine unterirdisch kriechenden Wurzelstockausläufer sehr schnell und stark aus. Er ist sehr konkurrenzstark und kann so innerhalb kurzer Zeit den gesamten Teich besiedeln und andere Wasserpflanzen verdrängen. Deshalb ist es erforderlich, den Bestand regelmäßig auszulichten bzw. zu verkleinern.

An einem feuchten Standort muss der Rohrkolben weder bewässert noch gedüngt werden.

Einer der ärgsten Feinde des Rohrkolbens ist die Wühlmaus. Sie liebt die unteririschen Wurzelstöcke. Eine spezielle Unterfolie, die Wühlmäuse abhält, kann gegen die kleinen Nager helfen.