Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Muskatnuss - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Der ursprünglich von den Molukken stammende Muskatnussbaum kann bis zu 20 m hoch werden. Es gibt männliche und weibliche Exemplare. Nach der Blütezeit, die sich zwischen März und Juli erstreckt, entwickeln sich aus den verwelkten Blütenständen der weiblichen Bäume die Früchte. Der Name Muskatnuss ist eigentlich irreführend, denn es handelt sich nicht um Nüsse, sondern um beerenartige Balgfrüchte. Ein roter, fleischiger Samenmantel, auch als Muskatblüte bekannt, umgibt die etwa 2 bis 3 cm großen Samen, die wiederum die Samenkerne, die eigentliche Muskatnuss, enthalten.

Muskatnuss hat einen aromatischen Geruch und schmeckt feurig würzig und ein wenig bitter.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Wegen des intensiven Aromas, sollte man mit diesem Gewürz sparsam umgehen. Beim Reiben der Muskatnuss wird das Aroma freigesetzt. Da es sich danach jedoch relativ schnell verflüchtigt, empfiehlt es sich die Muskatnuss frisch über die Speisen zu reiben. Es gibt jedoch auch bereits gemahlenes Muskatnussgewürz und Muskatblütengewürz zu kaufen.

Bouillons, Gemüseeintöpfe, Ragout, Pilz- und Käsegerichte werden gern mit Muskat gewürzt, ebenso Gemüse-, Fleisch- oder Fischgerichte. Außerdem finden Muskatnuss und Muskatblüte in der Weihnachtsbäckerei Verwendung.

Da der übermäßige Genuss von Muskatnuss zu Vergiftungserscheinungen führen kann, muss man darauf achten, dass es nicht zu einer Überdosierung kommt und das Gewürz nicht in Kinderhände gelangt.

Ätherisches Muskatnussöl wird bei Verdauungsbeschwerden, Erkältungen und rheumatischen Erkrankungen angewendet.

Anpflanzung

Die Anpflanzung im Garten ist unter unseren klimatischen Bedingungen leider nicht möglich, denn die Pflanze benötigt Temperaturen zwischen 20 und 30 °C und ist nicht frosthart. Erst nach 8 bis 10 Jahren können die ersten Muskatnüsse geerntet werden.

Der Samenmantel wird nach der Ernte entfernt. Samenmantel und Samen müssen bis zu 2 Monate getrocknet werden. Anschließend werden die Samen aufgeschlagen und die Samenkerne, die eigentlichen Muskatnüsse, kommen zum Vorschein.

Trocken und luftdicht verschlossen, halten sich die Nüsse mehrere Jahre.