Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lorbeer - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Der Gewürzlorbeer oder Echte Lorbeer ist ein immergrüner Strauch bzw. Baum. Er stammt aus der Familie der Lorbeergewächse und wird bis zu 10 m hoch.

Die ledrigen Lorbeerblätter sind auf der Oberseite glänzend grün. Nach der Blütezeit entwickeln sich an den weiblichen Lorbeersträuchern blau-schwarz glänzende Beeren.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Die Blätter des Lorbeers werden als Gewürz verwendet. Sie haben einen stark würzigen Geruch und schmecken herb-aromatisch.

Mit ihnen lassen sich Gemüse, Fleisch, Soßen sowie Eintöpfe verfeinern. Bei Frikassee, Wildgerichten und Sauerbraten wird Lorbeer besonders gern hinzugefügt, ebenso beim Einlegen von Heringen, Gurken oder Kürbissen.

Wie die meisten Gewürze wirkt auch der Lorbeer appetitanregend. Lorbeeröl wird als Einreibemittel bei Muskelschmerzen, Zerrungen, Hautausschlägen oder Rheuma verwendet.

Anpflanzung

Der aus Kleinasien stammende Lorbeer ist wärmebedürftig und kann deshalb in unseren Breitengraden in der Regel nur als Kübelpflanze kultiviert werden. Achten Sie auf ausreichend Wasserabzugslöcher im Pflanzgefäß, damit keine Staunässe entsteht

Wie bei den meisten Sträuchern ist die Vermehrung durch Stecklinge im Sommer am einfachsten.

In der Wachstumsperiode benötigt der Lorbeer viel Sonne, Wasser und Dünger. Sobald die Temperaturen im Herbst sinken, muss der Lorbeerstrauch zum Überwintern an einen kühlen und luftigen Ort gebracht werden. Lediglich in ganz milden Regionen kann er mit ausreichend Winterschutz im Freiland bleiben. Da der Lorbeerstrauch auch im Winter seine Blätter behält, muss er auch in der kalten Jahreszeit hin und wieder gegossen werden.

Die jungen Blätter und Triebspitzen können während des gesamten Sommers geerntet werden. Die größte Würzkraft besitzen sie, wenn sie frisch verarbeitet und an den Blatträndern leicht eingerissen werden.