Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com
[Garten]
[Baumhaus]
[Klettergerüst]
[Sandkasten]
[Schaukel]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartengestaltung - Spielgeräte im Garten

Klettergerüst

Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Auf einem Klettergerüst können sie ihre Motorik und Geschicklichkeit fördern, Muskulatur aufbauen und ihre Grenzen austesten.

Klettergerüste gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Bodennahe kleine Gerüste für Kleinkinder, an und auf denen sie klettern, krabbeln und sich verstecken können. Und welche mit bis zu 2,50 m Höhe für größere Kinder, die die Herausforderung suchen. Gerade für die Großen kann das Gerüst ganz unterschiedliche Elemente enthalten, Reckstange, Kletternetz, Kletterwand, Strickleiter, Seilzug mit Eimer, Lenk- oder Steuerrad. Sie lassen sich mit Schaukel, Rutsche oder Sandkasten kombinieren.

Das Klettergerüst kann aus Kunststoff, pulverbeschichtetem Metall oder imprägniertem Holz bestehen. Dadurch hält es auch der Witterung draußen auf Dauer stand. Metall ist in der Regel langlebiger, Holz fügt sich harmonische in das Gartenbild ein und an einem Kunststoffgerüst tut der Kopf nicht ganz so schnell weh, wenn man ihn sich doch einmal anschlägt.

 

 

 

 

Sicherheit

Ein Klettergerüst benötigt einen ebenen Untergrund. Um die Verletzungsgefahr durch eventuelle Stürze zu minimieren, sollte man Wert auf einen weichen Untergrund legen. Gut geeignet ist Rasen, eine dicke Schicht Sand, Rindenmulch oder Fallschutzmatten. Um das Klettergerüst herum sollte ein Abstand von 2 m zu anderen Hindernissen, Bauten, Zäunen und gepflasterten Wegen, eingehalten werden.

Da ein Klettergerüst einer starken Beanspruchung durch tobende Kinder ausgesetzt ist, sollten die Pfosten im Boden einbetoniert oder mindestens 60 cm tief verankert werden.

Ab 2 m Höhe muss eine Brüstung von mindestens 60 cm Höhe vorhanden sein, damit die Kinder nicht runterfallen.

 

 

 

Achten Sie darauf, dass keine spitzen Ecken und Kanten hervorstehen. Sie sollten stets abgerundet sein. Auch Nägel oder Schrauben dürfen in keinem Fall hervorstehen. Zum einen könnten sich die Kinder daran verletzten, zum anderen mit ihrer Kleidung hängen bleiben. Schrauben werden am besten mit Abdeckkappen versehen. Die Oberfläche des Gerüstes muss glatt und splitterfrei sein.

Kleine Kinder dürfen beim Klettern und Toben auf dem Klettergerüst niemals unbeaufsichtigt gelassen werden. Achten Sie darauf, dass die Kinder keine Ketten oder Kleidung mit Kordeln oder Schüren tragen, mit denen sie am Gerüst hängen bleiben können.