Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fenchel - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Fenchel ist nicht nur eine Gewürzpflanze sondern auch eine Gemüsepflanze. Sie gehört zu den Doldenblütengewächsen und kann zwischen 40 cm und 1,50 m hoch werden. Von Natur aus ist der Fenchel mehrjährig. Für die Samengewinnung wird er zweijährig kultiviert, als Gemüse einjährig.
Die dünnen, filigranen Blätter sehen aus wie Dillblätter. An der Basis sind die Blätter fleischig verdickt und bilden eine Knolle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Die Samen und Knollen enthalten ätherisches Öl, dadurch erhalten sie einen leicht süßlichen, anisartigen Geruch. Fenchelgemüse erinnert im Geschmack an Anis oder Lakritz.

Verwendung

Frische Fenchelblätter nimmt man zum Würzen von Geflügel- und Fischgerichten, Soßen und Salaten.  Aber auch zu Reis, Nudeln und Meeresfrüchten passen sie hervorragend.

Sie werden als Gewürz für die Herstellung von Backwaren, Süßwaren und Likör verwendet.
Die Fenchelknollen sind weiß und äußerst gesund. Sie können als Rohkost gegessen oder als Gemüse gedünstet, gekocht oder gebraten werden.

Mit heißem Wasser aufgegossene Fenchelsamen sind als Kräutertee äußerst beliebt und haben eine beruhigende Wirkung auf Magen und Darm. Außerdem wirkt er bei Husten schleimlösend.

Anpflanzung

Fenchel benötigt einen warmen, sonnigen Standort sowie nährstoffreichen Boden. Im Frühjahr werden die Fenchelsamen ausgesät. Wegen des hohen und breiten Wuchses sollte man die Jungpflanzen später vereinzeln. Zwischen August und Oktober reifen die Früchte. Die Dolden werden abgeschnitten und nachgetrocknet.