Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Estragon - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Estragon ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die bis zu 1,5 m hoch werden kann. Er gehört zu den Korbblütengewächsen und wird unterschieden zwischen dem Deutschen bzw. Französischen Estragon und dem Russischen bzw. Sibirischen Estragon. Die schmalen Blätter des Deutschen Estragons sind unbehaart, die des Russischen sind behaar und etwas schmaler.

Der Geschmack ist leicht bitter und süß zugleich. Der Deutsche Estragon enthält mehr ätherische Öle, schmeckt deshalb aromatischer und nicht ganz so bitter wie der Russische und ist deshalb auch als Küchengewürz beliebter.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Frische Blätter und Triebspitzen gehören in eine ordentliche Sauce bearnaise und werden auch für andere Sahne- und Buttersoßen gern verwendet. Mit Estragon lassen sich Fisch,  helles Fleisch, Pilz- oder Gemüsegerichte verfeinern. Es ist ein beliebtes Gewürz zum Einlegen von Gurken oder Kürbissen sowie für die Herstellung von Kräuteressig,  -quark und -butter.

Da die Blätter und Triebspitzen sehr schnell welken, sollten sie erst unmittelbar vor der Zubereitung geerntet werden. Man kann entweder den ganzen Stängel mitkochen und vor dem Servieren entfernen oder die Blätter kleinhacken.

Estragon dient nicht nur als Gewürz sondern auch als Heilpflanze. Es wirkt verdauungsfördernd, harntreibend, entschlackend und krampflösend.

 

Anpflanzung

Der Estragon benötigt nährstoffreichen, humosen Boden und gleichmäßige Feuchtigkeit.

Der Russische Estragon ist winterhart und benötigt keinen zusätzlichen Winterschutz. Der Deutsche Estragon ist hingegen nur bedingt winterhart und muss bei Frost ausreichend abgedeckt werden.

Den höchsten Gehalt an ätherischen Ölen und somit die stärkste Würzkraft besitzt der Estragon kurz vor der Blüte.

Getrocknet und gerebelt schmeckt er leider nicht so gut und verliert einen großen Teil seiner Würzkraft. Die frischen Blätter bzw. Stängel lassen sich jedoch gut einfrieren.