Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bohnenkraut - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Das Bohnenkraut, auch als Sommer-Bohnenkraut oder Gartenbohnenkraut bekannt, ist eine einjährige Gewürzpflanze aus der Familie der Lippenblütengewächse. Die Pflanze hat einen stark verzweigten Wuchs und im Stängel sind im unteren Bereich verholzt. Sie wird bis zu 50 cm hoch.

Der Geruch des Bohnenkrauts ist aromatisch würzig und erinnert stark an Thymian, der Geschmack ist jedoch etwas schärfer, fast schon pfefferartig brennend. Grundsätzlich können alle oberirdischen Pflanzenteile verwendet werden.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Bohnenkraut ist, wie der Name bereits erahnen lässt - das traditionelle Gewürz für Bohnengerichte. Es wirkt verdauungsfördernd und eignet sich deshalb auch für schwer verdauliche Gerichte, wie fetten Braten oder Hülsenfrüchte. Aber auch für Suppen, Soßen, Kartoffel- und Fleischsalate kann es verwendet werden.

Wegen seiner verdauungsfördernden Wirkung kann Bohnenkraut bei Blähungen und Magen-Darm-Verstimmungen helfen. Es wirkt darüber hinaus appetitanregend. Bohnenkrauttee mit etwas Honig gesüßt hilft bei Husten. Als altes Hausmittel gegen Bienen- und Wespenstiche gilt das Zerreiben von Bohnenkrautblättern auf der betroffenen Stelle.

 

Anpflanzung

Bohnenkraut ist nicht besonders anspruchsvoll. Es lässt sich auf nahezu jedem Gartenboden anpflanzen und ist auch für Balkon oder Fensterbank geeignet. Die Aussaat erfolgt im April oder Mai. Die Samen werden nur ganz leicht mit Erde bedeckt, da sie Licht zum Keimen benötigen.

Bohnenkraut hält übrigens lästige Blattläuse von Buschbohnen fern. Es ist also empfehlenswert das Kraut direkt neben die Bohnen zu pflanzen.

Für den Frischverbrauch können bei Bedarf junge Triebe gepflückt werden. Möchte man das Kraut trocknen, erfolgt die Ernte kurz vor der Blüte. Diese beginnt im Juli und reicht bis in den Oktober hinein. Die Stängel abschneiden, zusammenbinden und über Kopf an einem trockenen, luftigen Ort aufhängen.