Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 


Küchenkräuter und Gewürzpflanzen
im Überblick:
-

[Garten]
[Anis]
[Baerlauch]
[Basilikum]
[Bohnenkraut]
[Dill]
[Estragon]
[Fenchel]
[Gartenkresse]
[Gewuerznelke]
[Ingwer]
[Knoblauch]
[Kuemmel]
[Lorbeer]
[Majoran]
[Melisse]
[Muskatnuss]
[Oregano]
[Petersilie]
[Pfeffer]
[Pfefferminze]
[Rosmarin]
[Schnittlauch]
[Thymian]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anis - Küchenkräuter und Gewürzpflanzen im Garten, Verwendung und Anpflanzung

Anis gehört zur Familie der Doldenblütengewächse und ist eine einjährige, krautige Gewürzpflanze, die zwischen 10 und 60 cm hoch wird. Die aufrecht wachsenden, leicht behaarten Stängel sind stark verzweigt. Anis enthält ätherische Öle. Es riecht und schmeckt würzig herb und süßlich aromatisch.

 

 

 

 

Verwendung


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Anis ist verdauungsfördernd und passt deshalb hervorragend zu schwer verdaulichen Speisen, wie Sauerkraut und anderen Krautspeisen. Auch Gemüseeintöpfe oder süße Speisen, wie Quark, Obstsalat oder Obstsuppe, werden gerne damit verfeinert. Gemahlener Anis kann seine Würzkraft relativ schnell verlieren. Am intensivsten ist der Geschmack bei zerstoßenem Anis. Dann sollte es sparsam verwendet werden.

Frische Anisblätter kann man zu verschiedenen Salaten, Käse oder Gemüse reichen. Besonders beliebt sind Anisplätzchen, -bonbons und -schnaps.

Anis wird jedoch nicht nur als Gewürz sondern auch als Heilpflanze verwendet. Anis-Tee kann besonders Säuglingen und Kleinkindern bei Blähungen helfen. Ein heißer Aufguss wirkt  schleimlösend bei Husten.

Anpflanzung

Anis benötigt einen vollsonnigen Platz. Der Boden sollte nährstoffreich sein und viel Kalk enthalten. Die Aussaat erfolgt zwischen April und Mai. In der ersten Wachstumsperiode darauf achten, dass der Boden gleichmäßig feucht bleibt. Bereits ab Juni erscheinen die weißen, doldigen Blütenstände.

Im August oder September kurz vor der Vollreife werden die braunen Spaltfrüchte geerntet. Den richtigen Zeitpunkt erkennt man an der Gelbfärbung der Stängel. Die braunen Dolden mit den Früchten werden abgeschnitten und luftig und trocken aufgehängt zum Nachreifen. Sind die Dolden dürr genug, werden sie auf einem Tuch ausgeschlagen und die Körner an einem schattigen Ort restlos getrocknet. In verschlossenen Dosen hält Anis bis zu 1 Jahr.