Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

 

Fotolia_62371037_XS

Gartenarbeiten

FĂŒr einen gepflegten Garten ist einiges an Arbeit erforderlich. Nachdem der Garten einmal angelegt ist, nimmt die Pflege der Pflanzen in der Regel den grĂ¶ĂŸten Teil der Zeit in Anspruch. Es sind Gehölze zu verschneiden, Blumen zu pflanzen, Unkraut ist zu jĂ€ten, der Rasen muss regelmĂ€ĂŸig gemĂ€ht werden und und und.

Aber auch einmalig anfallende Gartenarbeiten wie das Anlegen eines Gartenteichs, der Bau einer Terrasse oder das Anlegen von Beeten fĂŒr einen GemĂŒse- oder KrĂ€utergarten sollen hier ErwĂ€hnung finden.

Fotolia_51989184_S

 

 


 

1 © mdb - Fotolia.com

Gartengestaltung

Gerade bei der Neuanlage eines Gartens sind sehr viele Dinge zu beachten. Den grĂ¶ĂŸten Einfluss auf die Gestaltung hat natĂŒrlich die Nutzung des Gartens. Ein reiner Nutzgarten fĂŒr den Anbau von Obst und GemĂŒse wird nach ganz anderen Gesichtspunkten angelegt, als ein Garten, in dem man sich nach Feierabend einfach nur erholen und abends gemĂŒtlich Grille möchte. Wer den Garten zur in erster Linie zur Erholung nutzen möchte, sollte Platz fĂŒr entsprechende Sitzgelegenheiten oder vielleicht auch eine Sauna einplanen.

-->Auf http://www.butenas-gartenhaus.de finden Sie GartenhÀuser in grandioser Optik und einer sehr hohen QualitÀt. Gartenhaus gleich bestellen und endlich aufrÀumen im Garten.

Viele verschiedenen Gartenstile bieten die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Gartengestaltung. So lĂ€sst sich der Garten, oder ein Teil davon, in einen Duftgarten, Steingarten oder auch Naturgarten verwandeln. Bei der Wahl der Pflanzen und deren Standorte im Garten sind die LichtverhĂ€ltnisse und die vorhandene Bodenart zu berĂŒcksichtigen.

 

 

 

 


 

© serdar koc - Fotolia.com

Gartenpflanzen

Die Pflanzen sind natĂŒrlich elementarer Bestandteil jedes Gartens und die passende Auswahl nicht immer ganz einfach. Die persönlichen Vorstellungen des HobbygĂ€rtners mĂŒssen in Einklang mit den AnsprĂŒchen der Gartenpflanzen an Boden, Standort, LichtverhĂ€ltnisse und weitere Faktoren gebracht werden. Bei der Gartengestaltung können BĂ€ume, StrĂ€ucher und Heckenpflanzen, Kletterpflanzen, Stauden, Blumen, KĂŒbelpflanzen und Kletterpflanzen Verwendung finden.

Wird ein Gartenteich, Bachlauf oder Feuchtbereich angelegt, kann dieser mit Wasserpflanzen und Sumpfpflanzen gestaltet werden. Welche AnsprĂŒche diese Pflanzen an Pflege und Standort stellen, findet sich hier.

Da in eigentlich jedem Garten auch eine mehr oder weniger große FlĂ€che mit Rasen bedeckt ist, widmen wir diesem natĂŒrlich auch ein entsprechend umfangreiches Kapitel, von der Vorbereitung des Bodens vor der Aussaat bis hin zur Rasenpflege.

Haben sich die Pflanzen dank der entsprechenden Pflege durch den HobbygÀrtner entwickelt, lassen sich diese dann in der Regel auch auf mehr oder weniger einfache Weise vermehren. Eine Vermehrung ist je nach Pflanzenart durch Samen, Stecklinge, Ableger, Absenker, Knollen, Teilung oder Veredelung möglich. Mit ein wenig Arbeit kann man auf diese Weise eine Vielzahl an Pflanzen nachziehen und einiges an Geld sparen. Gern werden diese Gartenpflanzen dann auch unter den HobbygÀrtnern gegen andere interessante Pflanzen getauscht.

 

 

 

 

 

 

 

Pflanzenpflege

In dieser Rubrik dreht sich alles um die Pflege der Pflanzen im Garten. Wenn der Garten in seiner Grundstruktur erst einmal angelegt ist, stellt die Pflanzenpflege die Hauptaufgabe des HobbygĂ€rtners dar. Nur bei entsprechender Pflege wachsen, blĂŒhen und vermehren sich Pflanzen optimal und sind auch eine Augenweide.

Die Pflanzenpflege umfasst viele verschiedene Aufgaben wie die BewĂ€sserung, das DĂŒngen, die Vermehrung durch Samen, Stecklinge oder Ableger und vieles mehr. Auch spezielle Themen wie die Pflege von Blumen, GrĂ€sern, Balkonpflanzen oder Gehölzen werden behandelt.

Auch der Pflanzenschutz soll hier nicht zu kurz kommen. Verschiedene Pflanzenkrankheiten und SchĂ€dlinge können dem Wohl unserer Gartenpflanzen empfindlichen Schaden zufĂŒgen. Der Schutz vor Bakterien, Vieren und Pilzen ist daher ebenso wichtig, wie der Schutz vor SchĂ€dlingen wie Schnecken oder BlattlĂ€usen. Auch das Wetter kann mit Frost, Trockenheit oder direkter Sonneneinstrahlung unseren Pflanzen schaden. Auf vielfĂ€ltige Weise kann der GĂ€rtner fĂŒr Pflanzenschutz sorgen, durch Vorbeugung, schĂŒtzende Pflanzen, biologische Mittel, Ansiedlung von NĂŒtzlingen und letztlich auch durch den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel.

 

 

1 © Kostyantyn Ivanyshen - Fotolia.com

Tiere im Garten

In jedem Garten tummeln sich eine Vielzahl von Tierarten. Neben Insekten, kleinen SĂ€ugetieren und Vögeln kann der Garten natĂŒrlich auch den eigenen Haustieren Auslauf liefern. NatĂŒrlich beherbergt der Garten nicht nur NĂŒtzlinge  wie Bienen, Schmetterlinge, sondern meist auch einiges an SchĂ€dlingen. Bei HobbygĂ€rtnern besonders unbeliebt ist der Maulwurf, aber auch Schnecken oder BlattlĂ€use können zur Plage werden.

 

 

© Photography Freak - Fotolia.com

Rasenpflege

Um das Thema Rasenpflege kommt kein HobbygĂ€rtner herum. Eine mehr oder weniger große RasenflĂ€che dĂŒrfte sich wohl in eigentlich jedem Garten finden. Dieser Rasen, egal fĂŒr welche Rasensorte man sich entschieden hat, will natĂŒrlich auch gepflegt werden. Gartenarbeiten wie die BewĂ€sserung des Rasens, mĂ€hen, vertikutieren und dĂŒngen sind fĂŒr eine saftige, gepflegte GrĂŒnflĂ€che nötig. Wer eine RasenflĂ€che neu anlegen möchte, muss den Boden vorbereiten, sich fĂŒr eine der vielen Rasensorten entscheiden und diese dann aussĂ€en. Wer es schneller haben möchte, kann auch Rollrasen verlegen. Das wird, gerade bei großen RasenflĂ€chen, allerdings schnell ein teurer Spaß. Um die Rasenpflege einfach zu gestalten, sollte der HobbygĂ€rtner MĂ€hkanten setzen.

 

Alle Artikel im Überblick